Microsoft Teams ist die Zukunft der Kommunikation! Sollte dann Ihr LMS nicht dort integriert sein? Bestimmt haben Sie bereits davon gehört oder es schon in Ihren Arbeitsalltag integriert – Microsoft Teams!

Die Gruppen-Chat-App stellt zur Zeit eines der beliebtesten Kommunikations- und Kollaborationstools dar. Grund dafür: Mit Teams lassen sich verschiedenste Microsoft-Anwendungen, wie SharePoint, PowerBI, Planner und OneDrive nahtlos integrieren. Anhand der Kollaborations-App kann in einem Unternehmen mit wenigen Klicks ein Channel beispielsweise für eine Abteilung, zu einem bestimmten Thema oder etwa für ein Projekt erstellt werden. Anschließend können interne, aber auch externe Kollegen in den Channel eingeladen werden. Hier können die Mitglieder daraufhin nicht nur, über einen klassischen Chat oder über eine Videokonferenz kommunizieren, sondern auch miteinander arbeiten und lernen. Dabei überzeugt die chatbasierte Kommunikationsplattform nicht nur damit, dass sie die Chats, Besprechungen, Notizen und Anhänge kombiniert, sondern bietet basierend auf der Microsoft-Infrastruktur das Look & Feel von Office365 und somit die Fähigkeit der optimalen Integration in Ihren Digital Workplace.

In wie weit das für Ihre Lernenden interessant ist?

Eine Integration des Learning Management Systems (kurz: LMS) für Microsoft Teams würde es den Lernenden ermöglichen, die Funktionen des LMS zu erleben, ohne die Microsoft Teams-Umgebung verlassen zu müssen. Denn ähnlich wie Dokumente, wären dann auch Trainings direkt auf der Microsoft Teams-Plattform auffindbar und könnten absolviert oder verfolgt werden. Dabei würde der Teambereich als Drehscheibe für die Teamarbeit fungieren und die Verbindungen von Gesprächen und Arbeit erleichtern – in unserem Fall dem Lernen.

Die Mitglieder könnten sich via Chat oder Video über den Kurs bzw. bestimmte Trainingsinhalte austauschen und sich z.B. gegenseitig unterstützen. Durch das Teilen, Einbinden und gemeinsame Bearbeiten von Trainings und Kursen würde der Lernprozess nicht nur sozialer und unabhängiger von den jeweiligen Standorten der Lernenden werden,  sondern auch individueller, da Abteilungen, Projekt- und Arbeitsgruppen mit Microsoft Teams eigene Lernkataloge selbständig auf ihren tatsächlichen Bedarf hin zusammenstellen könnten.

Eine solche Integration von LMS und Microsoft Teams bietet das LMS365 von der Software-Schmiede Elearningforce aus Dänemark – mit all den zuvor genannten Vorteilen und vielem mehr. Um also Antwort auf die Frage zu geben, ob das LMS in Ihrem Microsoft Teams integriert sein sollte? Ja! Betriebliches Lernen wird dadurch weniger zentralistisch und verlagert sich zunehmend auf die Funktionsebene von Teams. Folglich kann das Lernen direkt am digitalen Arbeitsplatz des Lernenden in seiner gewohnten Arbeitsumgebung erfolgen. Für weitere Informationen zum Thema LMS365 und dessen Einbindung in Ihr Corporate Learning, besuchen Sie bitte www.lms365.de.